Interior Design eines Teenager-Zimmers

„Girls just wanna have fun“ oder „Aschenputtel“? Aus zwei zusammengelegten, vormaligen Kleinkinderzimmern gestaltete ich in Potsdam-Hermanswerder für eine Design-affine Heranwachsende eine Wohlfühl-Oase. Die junge Bewohnerin brachte sich mit viel Talent und Herzblut in das Interior-Design ein… nun haben die Eltern die heimliche Befürchtung, dass sie niemals mehr ausziehen wird! (Fotos: Stay Architekturfotografie/Karin Götz)

Projektjahr: 2019
Projektkosten: 8.000 €
Ort: Potsdam-Hermanswerder

Ein richtiger Lernplatz und eine „Chill-Area“ sollten sich harmonisch ergänzen

Gemütlichkeit ist Trumpf!

Ein Wanddurchbruch zwischen zwei kleinen Zimmern ermöglichte die Zonierung mit einen Schlaf-und einem Lern-/Wohnbereich

…und im Wohnbereich ergab sich hinter der Tür sogar noch Platz für einen vollwertigen Schminktisch

…die alte „Medaillenwand“ musste für die Zusammenlegung der Zimmer leider weichen

Grünpflanzen können in den neuen hellen Räumen gut gedeihen und ergänzen das Interior-Design hervorragend und eine täuschend echte Fototapete in Backstein-Optik wirkt perfekt dazu

Der vorherige Lernplatz

Farbkonzepte für das weibliche Geschlecht können auch ganz ohne Rosa auskommen

Vorher-Fotos verdeutlichen den Unterschied immer recht gut…