Billardzimmer in einem umgebauten Industriegebäude

Eine Teil-Aufgabe im Umnutzungsprojekt „Industriegebäude wird Wohnhaus“ bestand in der Planung eines gemütlichen Billardzimmers – wunschgemäß im Stil eines Western-Saloons. Die Klinkersteine (der äußeren Gebäudefassade), die Altholz-Möbeloptik, diverse schummrige Beleuchtungselemente und ein witziger „Bar“-Wandbelag spielen in moderner Weise mit dem Gestaltungsthema. Anspruchsvolle Medien- und Hifi-Technik wurde dabei ohne Brüche integriert und das Billard- und Dart-Spielen kommt natürlich auch auf keinen Fall zu kurz. (Fotos: Stay Architekturfotografie)

Projektjahr: 2018-2019
Projektkosten: 50.000 €
Ort: Berlin

Es liegt in der Natur der Sache, dass der Billardtisch das wichtigste Element im Raum ist

Hier prüfe ich die Technik der einschiebbaren Türen an der Pantry – was im geschlossenen Zustand wie ein Wandschrank aussieht, öffnet sich mit diesem raffinierten Möbeldetail zu einer veritablen „Saloon-Bar“

Die Schränke in der Pantry/Bar erhielten innen witzige „Wasserhahn“-Leuchten

Die Zuschauer-Sitzbank ist gemütlich gepolstert – das Wandpaneel erhielt ein integriertes TV und oben wird die prägende Altholz-Optik mit einem Decken-Baldachin fortgeführt

..auch modernste Weinklima-Schränke sind harmonische Bestandteile der Möbelgestaltung

Je nach TV-Bild ergeben sich auch nochmal ganz andere Eindrücke…

Wandbelag zum Thema Bar – es ist genug für alle da 🙂

Alles was man braucht und auch die Haustechnik findet Platz

Eine notwendige Fluchttür konnte mit der Dart-Scheibe genutzt und aufgewertet werden